Absicherung gegen das Zinsrisiko – CAP-Option

Cap-Optionen auf Zinssätze sind Finanzinstrumente, die es ermöglichen, sich gegen den Anstieg des Verschuldungszinssatzes abzusichern.

Die Kosten der mittel- und langfristigen Finanzierungen sind von der Entwicklung des variablen Zinssatzes abhängig; die Schwankungen des Bezugsparameters (z.B. Euribor 6 Monate) können sich nämlich in deutlichem Maße auf die Kosten auswirken und sogar das finanzielle Gleichgewicht des Unternehmens beeinträchtigen.

Cap-Optionen auf Zinssätze sind Finanzinstrumente, die es ermöglichen, sich gegen den Anstieg des Verschuldungszinssatzes abzusichern, der über eine gewisse Schwelle hinausgehen sollte, wobei die Möglichkeit offen gelassen bleibt, vom Rückgang der Zinssätze zu profitieren.

Dem Kunden wird im Wesentlichen gegen Entrichtung einer Prämie das Recht zugesichert, die (positive) Differenz zwischen dem Bezugsparameter (z.B. 6-Monats-Euribor) und einer vorher festgelegten Zinsschwelle (Strike des Cap) zu kassieren. So sichert sich der Kunde zu, dass die an den Bezugsparameter gebundenen Kosten der finanziellen Aufwendungen die durch den Strike festgelegte Schwelle nie überschreiten; unterhalb dieser Schwelle wird der Kunde weiterhin den variablen Zinssatz zahlen und dabei den Vorteil einer eventuellen Senkung der Zinssätze nutzen können.